Tempora mutantur…

Januar 1980. Es ist ein schneereicher Winter. Alles romantisch in weiss gehüllt. Die Radio-/TV-Landschaft sieht dagegen – was Musik betrifft – trostlos aus.

Doch es gibt erste kleine Lichtschimmer am Horizont: Krokus stehen mit „Metal Rendez-Vous“ vor dem internationalen Durchbruch und Roger Schawinski probt mit seinem „Piraten-Sender“ Radio 24 vom grenznahen Ausland aus den Aufstand.

Radio DRS sieht sein Monopol gefährdet und droht, die Sparte „Pop“ ganz Schawinski zu überlassen.  Da Radio 24 nur im Gebiet von Zürich empfangbar ist und es – wie gesagt – keine anderen Sender gibt, droht die  Rock’n Roll-Wüste.

Schwer zu glauben, dass dieses Schreckensszenario vor „nur“ 36 Jahren durchaus plausibel schien…

Alles hat sich – wie wir wissen –  ganz anders entwickelt. Solche Sorgen von früher entlocken uns im Jahre 2016 nur ein müdes Lächeln. Heute herrscht die Qual der (Musik-)Wahl.
Wir erfreuen uns an diversen Streaming-Diensten, DAB, Internet-Radios und Musik-Download-Anbietern wie HD-Tracks oder Pono Music.

Auch das natürlich hat seine Schattenseiten. Musik wird wie ein Wegwerfartikel angeboten und konsumiert.

Aber halt!

Nicht alles hat sich in diesen 36 Jahren geändert. Die Schallplatte existiert zum Beispiel nach wie vor. Neben Streaming-Diensten fristen Vinyl und Hi-Res Musik zwar nur ein „Nischendasein“, trotzdem zeigen solche Trends deutlich ein Bedürfnis nach Musik-Genuss und Qualität auf.

Um diese Bedürfnisse zu befriedigen, bedarf es ausgesuchter Instrumente (sprich: geeignete HiFi-Geräte und Zubehör) und natürlich des wichtigsten Elements: Musik!

Dies sind auch die Schwerpunkte, mit denen sich dieser Blog befassen wird… Gute Unterhaltung!